Herzlich willkommen auf unserer Homepage

 

Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht! (Georg Bernhard Shaw, 1856-1950)

Wir sind eine Gruppe von Menschen, die

die Liebe zu den Tieren im laufe der Jahre

zueinander geführt hat. Wir wollten nicht

untätig zusehen, nicht die Augen schließen

, nicht sagen das geht uns nichts an

 

https://www.tasso.net/getattachment/c87f106c-ed9f-497a-9652-1b0df9412a49/attachment.aspx

 

Wir helfen im Tierschutz und suchen für viele der Süßen die einmal in Not waren ein neues liebevolles Zuhause! Oder lieber noch, greifen noch vor der Vermittlung helfend ein, sodass das Tier in seinem altem-gewohntem Zuhause verbleiben kann!
 

Da wir nicht ausländerfeindlich eingestellt sind, weder den Tieren noch den Menschen gegenüber, Helfen wir wo die Not am größten ist, auch ausländischen Tieren+Menschen!



Nach der Vermittlung, oder Unterstützung durch uns, stehen wir Ihnen natürlich weiterhin mit Rat und Tat zur Seite. 
Sollte es absolut nicht mit dem adoptierten Vierbeiner harmonieren, oder die Verständigung mit den Menschen nicht klappen, finden wir bestimmt ganz schnell eine Lösung, die allen gerecht werden kann! Unstimmigkeiten sollten nicht aufkommen, und wenn, schnellsten beseitigt werden!

 

 

 

Wir suchen immer Pflegestellen,  die aufnehmen,  "wo die Not am größten " ist.

Ganz DRINGEND !

Auch suchen wir angagierte Helfer, die sich mit einsetzten möchten!

Schreiben Sie uns gerne an,  um alles weitere zu besprechen.  tsuf@outlook.de

 

Wie kann eine Pflegestelle Helfen?:

Bedenken Sie, dass Tiere die zu uns kommen oft eine schlimme Vergangenheit hinter sich haben. Misshandelt, gequält, in kleinen Käfigen eingesperrt, alleine gelassen, lange Zeit draußen hungernd herumstreunend, usw. Die Tiere sind oft schon psychisch oder physisch angeschlagen und nur durch viel Liebe, Zuneigung, Geduld und Aufmerksamkeit  einigermaßen wieder zu normalisieren. Hier sind Geschick und Fähigkeiten der Pflegestelle gefordert, um verstörten

Tieren Angst, Scheu, Unsauberkeit und manchmal Aggression wieder zu nehmen. Natürlich muss auch sichergestellt sein, dass eine Pflegestelle, der ein Tier anvertraut wird, über die Möglichkeiten einer artgerechten Betreuung und Pflege verfügt, als auch notwendige Sachkenntnisse hierfür besitzt. So kann man zum Beispiel keine große Dogge in einem Einzimmer Appartement unterbringen oder ein pflegebedürftiges Tier das intensive Betreuung benötigt jemanden überlassen, der berufstätig und dadurch lange Zeit außer Haus ist. Also es müssen sowohl die räumlichen als auch betreuungsmäßigen sowie fachliche Voraussetzungen erfüllt  sein. Weiterhin müssen alle Familienmitglieder mit der Aufnahme und Betreuung eines Tieres einverstanden sein. Sie, als auch Ihre Familienmitglieder

müssen frei von Tierhaarallergien sein. Wenn Sie Mieteigentum bewohnen, muss der Vermieter natürlich einverstanden sein, dass Sie als Pflegestelle fungieren. Haben Sie Kinder so muss sichergestellt sein, dass die Tiere (die oftmals in der Anfangsphase sehr viel Ruhe benötigen) durch die Kinder nicht gestresst oder als Spielzeug verwendet  werden. Tierliebe, Verständnis, Geduld, Zeit, Erreichbarkeit sowie gesunder Menschenverstand der Pflegestelle sind weitere notwendige

Voraussetzungen. Es wäre schön wenn die Pflegestelle das Futter übernimmt

 

 

Haben Sie selbst

 

Tiere in Not ?!?

Treten Sie gerne an uns heran wenn Hilfe nötig ist! Im Rahmen unserer Möglichkeiten helfen wir gerne, sei es ein neues Zuhause oder eine Notpflegestelle zu finden, Futter zu organisieren, Tierarzt zu Ratenzahlung zu überreden. Gern versuchen wir schon vorab zu helfen, bevor das Tier umziehen muß, Krank ist, Spender für die Kosten zu finden oder ähnliches. Sollte alles nicht helfen, so helfen wir auch dann mit, mit Ihnen gemeinsam, ein neues Zuhause für ihr Tier zu finden!

Egal ob Pferde, Hunde, Katzen oder Kleintiere. 

Unser privater Tierschutz-Zusammenschluss existiert bereits seit Anfang der 1990er Jahren und wir haben all die Jahre erfolgreich geholfen

Bei Fragen oder auch wenn Hilfe nötig ist freuen wir uns sehr über eine Nachricht von Ihnen.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an folgende Adresse: tsuf@outlook.de

Um aktiv helfen zu können freuen wir uns selbstverständlich auch über ausgedientes Zubehör für Hunde, Pferde und Katzen wie z.B. Halsbänder, Brustgeschirre, Leinen, Nass- und Trockenfutter, Hundehütten, Körbchen, Decken, Halfer, Pferdedecken, Handtücher oder auch Bekleidung für die älteren Hunde wie Mäntel oder ähnliches. Eben alles was man für Hunde und Katzen gebrauchen kann. Da wir ab und an auch mal Pferde in der Vermittlung haben , benötigen wir auch Pferdezubehör und Futter.

Eine kleine Anmerkung am Rande: Dies ist eine private Organisation in der wir alle ehrenamtlich arbeiten. Sämtliche Spenden kommen zu kompletten Teilen den Tieren oder deren Familien zu Gute. Da wir versuchen alles in unserer Freizeit (neben unseren Berufen) zu organisieren und zu regeln, kann es gelegentlich passieren, dass Sie sich etwas gedulden müssen bis wir uns bei Ihnen melden!

 

 

 

 

unter www.deutschertierschutzbund.de gefunden:

Hunde-Beschreibung-Haltung-Wesen

Hunde sind hochsoziale Lebewesen, die unter natürlichen Bedingungen (z. B. bei den australischen Wildhunden, den Dingos) ihr ganzes Leben in einem Rudel zubringen. Wer einen Hund halten möchte, muss sich darüber im Klaren sein, dass er Verantwortung für ein Lebewesen übernimmt, das ganz und gar von uns Menschen abhängig ist, das Aufmerksamkeit, Pflege, Fürsorge, Opferbereitschaft und Geduld benötigt.

 

Für die Haltung in einer Etagenwohnung sind eher kleinere oder ruhige Hunde geeignet. Ein großer oder auch sehr lebhafter kleinerer Hund passt besser in ein Haus mit Garten. Doch ob Haus mit Garten oder Stadtwohnung, grundsätzlich gilt: Nur wer viel Zeit hat, sollte sich einen Hund anschaffen. Jeder Hund braucht viel Ansprache, eine gute und konsequente Erziehung und ausgiebige Spaziergänge. Darüber hinaus gibt es rassenspezifische Eigenschaften, die im täglichen Leben eine wichtige Rolle spielen.

Windhundrassen z. B. haben ein besonders ausgeprägtes Bewegungsbedürfnis und einen starken Jagdtrieb. So genannte Jagdhundrassen wollen besonders beschäftigt sein und folgen ihrem Jagdinstinkt relativ leicht. Manche Rassen, wie etwa der Labrador Retriever, haben ein ausgeprägtes Schwimmbedürfnis und sind sehr verspielt. Mit einem Hund müssen alle Familienmitglieder zurechtkommen, und Kinder brauchen bei der Erziehung des Hundes die Hilfe der Erwachsenen, damit er sich harmonisch in die Familie eingliedert. Nicht alle Hunde sind für Familien mit Kindern gut geeignet. Wer sich genau informiert, hat die besten Voraussetzungen, den richtigen Hund zu finden.

Haltungskosten

  • Lebenserwartung: ca. 14 Jahre
  • einmalige Kosten: Anschaffungspreis ca. 200 Euro (Tierheim) bis mehrere Tausend Euro (seltene Rasse, Hund vom Züchter)
  • Basiskosten: Napf, Körbchen, Leine, Spielzeug (ca. 60 – 300 Euro Euro)
  • jährliche Kosten: Hundesteuer, Haftpflichtversicherung, Futter, Impfung, mehrmalige Entwurmung, Parasitenbehandlung (je nach Größe 750 - 1200 Euro)
  • Sonderkosten: Tierarztbesuche bei Krankheiten (kann sehr hohe Kosten verursachen!), Kastration, Hundeschule

Gesamtkosten: 14 jähriger Hund je nach Größe mindestens 12.000 bis 17.000 Euro. Also im Schnitt pro Jahr 1000€ je Hund! Das will bei der Anschaffung eines Lebensgefährten gut überlegt sein!



Sie sind Besucher Nr.

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!